Escape Games

Bodenschätze und eine verschollene Burg

Outdoor-Escape-Game für 8 – 40 Personen

Wandelt auf den Spuren des historischen Erzabbaus!

Seid Teil des Betzensteiner Hammervolkes und arbeitet Euch hoch. 

Werdet erst zum Bergknecht, dann zum Schmied bevor Ihr als Hammermeister Euren Erfolg feiern könnt. 

Traum der Hexe

Verfügbar ab Juli. 2022.

Outdoor-Escape-Game für 2 – 10 Personen

Ein seltsamer Traum. Realität oder Fiktion – ergründet gemeinsam das Mysterium der Betzensteiner Hexe.

In unserem Wald erwarten Euch aufregende Abenteuer. Findet Hinweise, entschlüsselt Rätsel und lüftet das Geheimnis.

Bodenschätze und eine verschollene Burg

Dauer: 4 Stunden

Preis: 39 Euro pro Person inkl. Getränke

Personen-Anzahl: min. 8 – 40 Personen

Alter: ab 14 Jahren in Begleitung Erwachsener

Kinder unter 14 Jahren können zum Kletterwald-Tarif teilnehmen

Ort: Freizeitpark Betzenstein 

Treffpunkt: Kasse im Kletterwald, 1/2 Stunde vor Spielbeginn

Ihr braucht festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung. 

Wanderer und Kletterer kommen gleichermaßen auf ihre Kosten: Wähle zu welcher Gruppe du gehören möchtest.  

Im Preis inbegriffen sind 2 Getränke pro Teilnehmer

Macht euch auf den Weg der Geschichte Betzensteins nachzuspüren. 

Dabei gilt es Informationen zu sammeln, um dann das begehrte Betzensteiner Erz zu finden.

Erfahrt mehr über die verschollene Burg Albewinestein.Ihr könnt drei Level des Betzensteiner Hammervolkes erreichen: 

1 Level: Bergknecht

2 Level: Schmid 

3 Level: Hammermeister

Glückauf!

Traum der Hexe

Verfügbar ab Juli 2022.

Dauer: 90min

Einführungspreis: 15 Euro pro Person

Personen Anzahl: mind. 2 – 10 Personen

Alter: ab 8 Jahren in Begleitung Erwachsener

Buchbar ab 01.06.2022

Ort: am Freizeitpark Betzenstein

Treffpunkt: Kasse Kletterwald, 1/2h vor Spielbeginn

Ihr braucht festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung.

Dieses Escape Game findet ausschließlich am Boden statt.

Für unser Adventure Escape im Kletterwald – klickt hier.

Die Geschichte beginnt

Eine alte Betzensteiner Sage erzählt eine Geschichte aus dem 15ten Jahrhundert über das noch heute existierendes Naturdenkmal „Hexentor“.

Und in jeder Überlieferung wohnt ein Körnchen Wahrheit.

In der Nähe dieses Kraftortes, der auch heute noch weit über die Grenzen Betzensteins bekannt ist, gäbe es einen geheimen Platz an dem einst eine Frau ihre Wohnstätte hatte. Manch einer begegnete Ihr in den Tiefen des Waldes, wenn sie mit ihrem Huckel-Körbchen umher striff um Wildkräuter, Beeren und Holz zu sammeln. Ihr Häuschen lag verborgen im Schatten der Felsen.

Dorfbewohner suchten sie in Zeiten großer Not auf, denn trotz ihres seltsam anmutenden Lebensstils ging das Gerücht umher, sie besäße heilende Kräfte. Auch über ihren Besitz wurde gemunkelt – in Ihrem Häuschen gäbe es etwas das wertvoller sei als Gold, es ist hart wie Stein und glänzender als die Sonne. Je mehr Gerüchte über ihre Wunder und Ihre Besitztümer die Runde machten, desto lauter wurden auch die Rufe, der Frau im Wald Einhalt zu gebieten – und so kam es, dass eine Rotte dunkel aussehender Männer eines Tages vor der Tür der Frau stand.

Doch ihre Wohnstätte lag verlassen da und Sie, die man später Hexe nannte, wurde nie mehr gesehen.

Hartnäckig hielt sich das Gerücht, sie hätte alles Wertvolle zurückgelassen. Doch so viele Schatzsucher sich auch auf die Suche machten, dieses Geheimnis wurde nie gelüftet. Manch einer der Abenteurer behauptete steif und fest er hätte den Schatz in seinem Traum gesehen. Bis heute hat man darüber gelacht und das als Phantasie abgetan. Doch dann geschah etwas Seltsames:

„Auch Ihr hattet alle ein und denselben Traum.

Ihr habt von einer Hexe geträumt, die Euch den Weg zu ihrem Vermächtnis gezeigt hat.

Ihr beschließt den Wahrheitsgehalt eures Traumes zu überprüfen und begebt Euch auf die „Traumspuren“ Ihres Geheimnisses.

Wie viel Wahrheit steckt in Euren nächtlichen Visionen?

Stoßt ihr wirklich auf einen wertvollen Schatz oder war es doch nur ein Traum?“